Unsere Vortragenden

Narrheit gibt Freiheit!

In   den   letzten   Jahren   traten   all   die   nachfolgend   genannten   für   den   KV02   auf.   Wir   hoffen   keinen vergessen zu haben. Sollte es trotzdem passiert sein, so bitten wir um Entschuldigung.
Egon Bach Wolfgang Ballenberger Else Becker Helmut Berner Cilly Birkert Horst Blumenstock Ursula Brosch Christine Dutine Elisabeth Eich (Will) Albrecht Eschelbach Hans Esslinger Elfriede Fabisch Brigitte Fabisch Barbara Falland Karlheinz Friedrich Medy Haub Norbert Heil
Ulrich Heinecke Hans Jakob Henrich Birgitt Herre Annelise Hecking Toni Hildmann Heinz Hölzle Martina Hölzle-Endres Emil Jäger Norbert Jäger Dietmar Jerger Heinrich Jerger Lilli Jerger Sascha Jerger Georg Jüngst Hans Kaufmann Irene Kaufmann Hans Georg Kaufmann
Ernst Keil Orlando Kieser Elli Lenz Werner Maschke Jana Neidhard Otto Neidhard Manfred Noe Gottfried Reiter Steffen Reiter Michael Reitinger Ingrid Sachs Albert Sanftenberg Albert Schmidt Elli Schmidt Josef Schmidt Steffen Schmidt Gabriele Sperlich
Ina Stinchcombe Franz Josef Seibert Rosi Seibert Inge Urban Karl Wagner Jutta Walter Anna Werner Heinz Werner Jasmin Wittek Rolf Wittersheim
Das Salz in der Suppe … Die Vortragenden in Fremdensitzungen sind unabdingbares Muss. Ohne Vorträge, ob politisch ernst wie auch satirisch, oder auf Kokolores ausgerichtet, ob Einzelvortrag oder Zwiegespräch, Vorträge sind das Salz in der Suppe einer jeden Sitzung. Und kein Vortrag ohne Vortragende(n)! Hier kann der KV02 auf eine lange Tradition von „Eigengewächsen" zurückblicken, die auch den Erfolg seiner Sitzungen ausmacht. Ob - wie meist - mit selbst geschriebenen oder von anderen übernommene Vorträge, immer wieder gelingt es den Vortragenden das Publikum zu fesseln und zu begeistern. Seit der Neugründung des KV02 im Jahre 1952, hat der Verein viele Vortragende und Büttenredner hervorgebracht. Sie alle aufzuzählen ist heute leider nicht mehr möglich, aber einige, an die man sich in fröhlicher Runde immer noch gerne erinnert, möchten wir hier gerne erwähnen. So z.B. „Die Rundschau" von Emil Jäger und Georg Jüngst, welche das örtliche Geschehen, auch das private, so unter die Lupe nahmen, dass die nicht betroffenen Zuschauer vor Schadenfreude jubelten. Unvergessen bleiben auch die urigen Vorträge von Karl Wagner oder die jugendlichen Vorträge von Rosi Seibert. Wer erinnert sich nicht gerne an Anna Werner und LiIli Jerger, die 25 Jahre lang bei uns in der Bütt standen oder Heinz Werner und Albert Schmidt mit ihrem unnachahmlichen Gesächsel und ihren gespielten Vorträgen. In den 60er und Anfang der 70er Jahre war Toni Hildmann, weit über die Grenzen hinaus, als „Bajazz mit dem Ohr" bekannt. Dann die Familie Ruegg, mit Jana und Otto Neidhardt, Elisabeth Will (damals Eich) als Vortragende, Christoph Eich als Präsident und Gottfried Ruegg als Zeremonienmeister. Sie alle waren in den 50er und 60er Jahren ein wichtiger Garant für das Gelingen der damaligen Sitzungen. Auch sollten wir nicht vergessen, die schönen Vorträge von Hans Eßlinger und Medi Haub zu erwähnen oder Dietmar Jerger, der mit seinen gekonnt vor-getragenen Reden stets ein Höhepunkt unserer Sitzungen war. Ein Markenzeichen des KV 02 - fast 30 Jahre lang - waren Eboi und Bimba, Karl Heinz Friedrich und Norbert Jäger. Sie waren im ganzen Kreis für ihre gekonnt vorgebrachten Witzvorträge und ihre blöden Gesichter bekannt. 2 Vortragende aus den 50er dies waren unser Vorsitzender und Sitzungspräsident Hans Kaufmann als Protokoller und Elli Schmidt, die es immer verstanden haben , die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Michael Reitinger, Christine Dutine, Jutta Walter, Birgit Herre oder Steffen Schmidt. Dann die Spätstarter Werner Maschke und Josef Schmidt, welche erst in reiferem Alter den Weg in die Bütt gefunden haben. Aber mit Erfolg. Heinz Hölzle, den man über Jahrzehnte immer wieder als Sänger bewundern konnte, stand  als „Till" auf der Bühne und eroberte auf Anhieb die Herzen des Publikums. Das seine Tochter, Martina Hölzle-Endres, das Publikum begeistern kann, hat sie bereits seit mehr als 15 Jahren in den verschiedensten Rollen bewiesen. Sie vertrat den Verein auch weit über die Grenzen Oberhöchstadts hinaus, auf zahlreichen Karnevalistischen Veranstaltungen. Die Zeit bleibt nicht stehen. Neue Talente stehen heute in unserer Bütt. Hans Georg Kaufmann ein Multitalent das mit seinem Protokoll, fetziger Rede oder als Sänger begeistert. Steffen Reiter unser Nachwuchsredner der 2013 das erste Mal in der Bütt stand und seitdem nicht mehr weg zu denken ist. Unser Ulrich Heinecke solo oder zusammen mit Annelise Hecking als „Ulrich und die Anne(r)“ begeistern regelmäßig unser Publikum mit ihren spitzen Bemerkungen über das andere Geschlecht. Unseren Sitzungspräsidenten Orlando Kieser dürfen wir natürlich ebenfalls nicht vergessen der wortgewandt so mache Sherpas durch die Fichten jagt um dort den „gemeinen“ Oberhöchstädter zu suchen oder einfach auch mal „Nix“ zu sagen hat.
© Copyright 2017 Karnevalverein 1902 Oberhöchstadt e.V.  | Impressum 
In   den   letzten   Jahren   traten   all   die   nachfolgend genannten   für   den   KV02   auf.   Wir   hoffen   keinen vergessen    zu    haben.    Sollte    es    trotzdem    passiert sein, so bitten wir um Entschuldigung.
Egon Bach Wolfgang Ballenberger Else Becker Helmut Berner Cilly Birkert Horst Blumenstock Ursula Brosch Christine Dutine Elisabeth Eich (Will) Albrecht Eschelbach Hans Esslinger Elfriede Fabisch Brigitte Fabisch Barbara Falland Karlheinz Friedrich Medy Haub Norbert Heil Ulrich Heinecke Hans Jakob Henrich Birgitt Herre Annelise Hecking Toni Hildmann Heinz Hölzle Martina Hölzle-Endres Emil Jäger Norbert Jäger Dietmar Jerger Heinrich Jerger Lilli Jerger Sascha Jerger Georg Jüngst Hans Kaufmann Irene Kaufmann Hans Georg Kaufmann Ernst Keil Orlando Kieser Elli Lenz
Werner Maschke Jana Neidhard Otto Neidhard Manfred Noe Gottfried Reiter Steffen Reiter Michael Reitinger Ingrid Sachs Albert Sanftenberg Albert Schmidt Elli Schmidt Josef Schmidt Steffen Schmidt Gabriele Sperlich Ina Stinchcombe Franz Josef Seibert Rosi Seibert Inge Urban Karl Wagner Jutta Walter Anna Werner Heinz Werner Jasmin Wittek Rolf Wittersheim

Unsere Vortragenden

Narrheit gibt Freiheit!

Das Salz in der Suppe … Die Vortragenden in Fremdensitzungen sind unabdingbares Muss. Ohne Vorträge, ob politisch ernst wie auch satirisch, oder auf Kokolores ausgerichtet, ob Einzelvortrag oder Zwiegespräch, Vorträge sind das Salz in der Suppe einer jeden Sitzung. Und kein Vortrag ohne Vortragende(n)! Hier kann der KV02 auf eine lange Tradition von „Eigengewächsen" zurückblicken, die auch den Erfolg seiner Sitzungen ausmacht. Ob - wie meist - mit selbst geschriebenen oder von anderen übernommene Vorträge, immer wieder gelingt es den Vortragenden das Publikum zu fesseln und zu begeistern. Seit der Neugründung des KV02 im Jahre 1952, hat der Verein viele Vortragende und Büttenredner hervorgebracht. Sie alle aufzuzählen ist heute leider nicht mehr möglich, aber einige, an die man sich in fröhlicher Runde immer noch gerne erinnert, möchten wir hier gerne erwähnen. So z.B. „Die Rundschau" von Emil Jäger und Georg Jüngst, welche das örtliche Geschehen, auch das private, so unter die Lupe nahmen, dass die nicht betroffenen Zuschauer vor Schadenfreude jubelten. Unvergessen bleiben auch die urigen Vorträge von Karl Wagner oder die jugendlichen Vorträge von Rosi Seibert. Wer erinnert sich nicht gerne an Anna Werner und LiIli Jerger, die 25 Jahre lang bei uns in der Bütt standen oder Heinz Werner und Albert Schmidt mit ihrem unnachahmlichen Gesächsel und ihren gespielten Vorträgen. In den 60er und Anfang der 70er Jahre war Toni Hildmann, weit über die Grenzen hinaus, als „Bajazz mit dem Ohr" bekannt. Dann die Familie Ruegg, mit Jana und Otto Neidhardt, Elisabeth Will (damals Eich) als Vortragende, Christoph Eich als Präsident und Gottfried Ruegg als Zeremonienmeister. Sie alle waren in den 50er und 60er Jahren ein wichtiger Garant für das Gelingen der damaligen Sitzungen. Auch sollten wir nicht vergessen, die schönen Vorträge von Hans Eßlinger und Medi Haub zu erwähnen oder Dietmar Jerger, der mit seinen gekonnt vor-getragenen Reden stets ein Höhepunkt unserer Sitzungen war. Ein Markenzeichen des KV 02 - fast 30 Jahre lang - waren Eboi und Bimba, Karl Heinz Friedrich und Norbert Jäger. Sie waren im ganzen Kreis für ihre gekonnt vorgebrachten Witzvorträge und ihre blöden Gesichter bekannt. 2 Vortragende aus den 50er dies waren unser Vorsitzender und Sitzungspräsident Hans Kaufmann als Protokoller und Elli Schmidt, die es immer verstanden haben , die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Michael Reitinger, Christine Dutine, Jutta Walter, Birgit Herre oder Steffen Schmidt. Dann die Spätstarter Werner Maschke und Josef Schmidt, welche erst in reiferem Alter den Weg in die Bütt gefunden haben. Aber mit Erfolg. Heinz Hölzle, den man über Jahrzehnte immer wieder als Sänger bewundern konnte, stand  als „Till" auf der Bühne und eroberte auf Anhieb die Herzen des Publikums. Das seine Tochter, Martina Hölzle-Endres, das Publikum begeistern kann, hat sie bereits seit mehr als 15 Jahren in den verschiedensten Rollen bewiesen. Sie vertrat den Verein auch weit über die Grenzen Oberhöchstadts hinaus, auf zahlreichen Karnevalistischen Veranstaltungen. Die Zeit bleibt nicht stehen. Neue Talente stehen heute in unserer Bütt. Hans Georg Kaufmann ein Multitalent das mit seinem Protokoll, fetziger Rede oder als Sänger begeistert. Steffen Reiter unser Nachwuchsredner der 2013 das erste Mal in der Bütt stand und seitdem nicht mehr weg zu denken ist. Unser Ulrich Heinecke solo oder zusammen mit Annelise Hecking als „Ulrich und die Anne(r)“ begeistern regelmäßig unser Publikum mit ihren spitzen Bemerkungen über das andere Geschlecht. Unseren Sitzungspräsidenten Orlando Kieser dürfen wir natürlich ebenfalls nicht vergessen der wortgewandt so mache Sherpas durch die Fichten jagt um dort den „gemeinen“ Oberhöchstädter zu suchen oder einfach auch mal „Nix“ zu sagen hat.
  KV02.de
KV02.de
© Copyright 2017 Karnevalverein 1902 Oberhöchstadt e.V.